Radeburger Baugeschehen: Wie geht es weiter am Markt?

Aktuelles aus dem Rathaus und von den Baubesprechungen.

Blick auf die Baustelle.

Blick auf die Baustelle.

Baufelder 4 und 5

Das Baugeschehen verlagert sich jetzt in die Baufelder 4 und 5. Nach dem Wochenende ändert sich die Verkehrsführung.

Am 08.10.19 begannen die Arbeiten im Baufeld 5 an der Straßenseite zwischen Ratskeller und Apotheke. Die Marktausfahrt in Richtung Großenhainer Straße / Heinrich-Zille-Straße ist jederzeit in Höhe der Apotheke gegeben.

Das Baufeld 4 in Höhe der Kreuzung Markt / Marktstraße / Dresdner Straße wird am Montag, dem 14.10.19 eingerichtet. Die Zufahrt vom Markt in die Dresdner Straße und Marktstraße ist in diesem Zeitraum nicht möglich. Zur Erreichbarkeit dieser Straßenabschnitte wird in der Dresdner Straße die Einbahnstraßenregelung zwischen August-Bebel-Straße und Markt aufgehoben. Die Marktstraße ist ebenso in beide Richtungen befahrbar.

Jens Rudolph, der als Vertreter der Händler an der Baubesprechung am 10.10.19 teilnahm, ergänzt:

„Gleichzeitig wird am Montag die Sperrung der Meißner Straße am Markt aufgehoben, sodass der Markt wieder über die Meißner Straße befahren werden kann. Im Laufe der nächsten Woche soll dann auch der Fußweg am Wäscheeck und die Stellplätze an der Westseite des Marktes fertiggestellt werden, sodass diese dann genutzt werden können. Am nächsten Mittwoch werden noch Untersuchungen wegen der Verankerungen für das Zelt des RCC durchgeführt. Dabei kann es sein, dass zusätzliche Arbeiten wegen der Verlegung der Medien notwendig werden.“

Viele Arbeiten laufen parallel, so wie hier die Montage des Marktbrunnens. Auch die Einbringung der Festzelthülsen wird parallel zu den anderen Arbeiten erfolgen.
Marktbrunnen

Obwohl auch dies zu Verzögerungen im Bauablauf führen kann, wird nach wie vor von einer Fertigstellung zum 30.11.2019 ausgegangen.

Wer immer aktuell informiert sein möchte schaut hin und wieder auf die Seite

https://www.radeburg.de/aktuelles/ausbau-marktplatz/

auf der alle wichtigen Informationen stehen. Natürlich können auf so einer Baustelle nicht alle Umstände vorhergesehen werden, sodass es dennoch zu kurzfristigen Abweichungen kommen kann.

Die Stadtverwaltung empfiehlt deshalb, unbedingt die örtliche Ausschilderung für die wechselnde Verkehrsführung zu beachten

Zum Besuch der Geschäfte, die alle erreichbar sind und die Umstände tapfer ertragen, sollen sie die Parkplätze Am Busbahnhof und in der Alten Poststraße nutzen - und vorzugweise am Hofwall. Es sind keine 100 Meter Fußweg! Ausnahme ist der Wochenmarkt am Mittwoch, denn dann steht der Parkplatz am Hofwall für das Parken nicht zur Verfügung.