Ja wenn in Bärwalde Zylinderköpfe glüh´n…

… dann laden die Traktorfreunde und der Jugend- und Heimatverein Bärwalde e.V. zum Traktoren- und Landmaschinentreffen nach Bärwalde ein. Am 01.09.2019 war es mal wieder soweit und nach 2-jähriger Veranstaltungspause trafen sich Alt- und Neutechnik-Begeisterte auf der vom Fensterbau zur Verfügung gestellten Wiese.

Blick_auf_Festgelände

Blick auf das Festgelände. 60 ihrer Maschinen platzierten die Bärwalder hier. Von Weitem war der Stroh-Traktor als Hüpfburg für die Kinder zu sehen.

Das Wetter „spielte“ dieses Mal sehr gut mit und bereits vor 9 Uhr fanden viele Traktorfreunde, u. a. aus Ebersbach, Berbisdorf, Volkersdorf, Niederau, Döschütz, Wilschdorf, Königsbrück den Weg zu uns – allein die auswärtigen Fahrzeuge betrugen in der Zahl an die 120. Da kamen nicht nur viele PS zusammen, sondern es waren auch 2 ES zu bestaunen, da 2 Esel ebenfalls zu den Teilnehmern zählten.

Zusätzlich platzierten die Bärwalder ca. 60 ihrer Maschinen auf dem Gelände. Von Weitem war der Stroh-Traktor als Hüpfburg für die Kinder zu sehen und lockte wahrscheinlich noch viel mehr Zuschauer an.

Gesang

Die Traktorfreunde eröffneten das Fest mit einem „eigenen“ Lied – nach Bärwalder Art und mit instrumentaler Unterstützung von zwei Ebersbacher Akkordeonfreunden. Der alte Text mit den Reiß´schgebündchen wurde kurzerhand umgedichtet auf die Zylinderköpfe.

Quaderballenpulling

Ein kleiner Wettkampf rundete das Treffen ab: die Bärwalder forderten die Gäste zum Quaderballen-Pulling heraus. Gezogen werden sollte ein ca. 200 kg schwerer Quaderballen, aber nicht mit dem Traktor sondern der reinen Körperkraft der Männer. Es war ein richtiges Gaudi, das mit zünftigen Preisen belohnt wurde.

Die kulinarische Verpflegung war zu jeder Zeit bestens gesichert - auch wenn wegen des großen Ansturms nachgeordert werden musste. Auf die gute Zusammenarbeit mit der Fa. Richard Klotsche und Fa. Schreyer konnte man zählen. Es hatte wohl hervorragend geschmeckt und der Durst war – wahrscheinlich der Hitze geschuldet – äußerst groß.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals herzlichst bedanken: bei unseren Sponsoren: Agrargenossenschaft Radeburg, Centner Minaralöl, Federn Schulze, Fensterbau Radeburg, Jurke Engineering und Selgros Radeburg; außerdem bei den Jägern für das Wildfleisch, der Köchin und dem Koch, den Kuchenbäckerinnen, dem Personal am Bierwagen und an der Fressmeile und natürlich bei allen Helferinnen und Helfern vor und hinter den Kulissen.

DANKE!
Traktorfreunde Bärwalde Jugend- und Heimatverein Bärwalde e.V.

Strohtraktor
Strohtraktor
zerwühlte Strohpyramide
zerwühlte Strohpyramide

Für die Kinder gab es noch eine Überraschung: in der aufgebauten Stroh-Pyramide waren kleine Naschis versteckt. Nach Freigabe wurde die Pyramide sofort gestürmt und ordentlich auseinandergenommen. Auch einige Zeit danach fand in dem Strohhaufen der ein oder andere Gast seinen Spaß und tobte darin herum.

Dreschmaschine

Die bereits im Juli gebinderten Garben wurden zunächst auf einem von Kaltblütern gezogenen Anhänger auf den Platz gebracht und anschließend per Hand in die Dreschmaschine gegeben. Die alte Maschine tat ihr Werk gut: Getreide, gepresstes Stroh und Spreu waren das Ergebnis.

Kartoffelwäsche

Das Geerntete kam in Wäsche und Dämpfer, um anschließend mit Quark und Leberwurst verspeist zu werden. Im Programm ging es weiter mit dem Schaudreschen. Hierfür war eine historische Dreschmaschine - durch einen Traktor mit Treibriemen angetrieben - auf dem Feld aufgebaut worden.

Kartoffelrodemaschine

Dann wurden gleich vor Ort mit Lanz Bulldog und Sausewind (eine alte Kartoffelrodemaschine) Kartoffeln gerodet – wie früher – und in Körbe gelesen. Das Stoppeln danach war selbstverständlich; auch die Zuschauer und vor allem die Kinder waren dabei.