Coronasituation in Radeburg und Umgebung

*aktualisiert 02.03., 17:00Uhr*

Das Kabinett hat nach den Beschlüssen der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten vom 10. Februar die sächsische Corona-Schutz-Verordnung bis 7. März verlängert. Sachsen belässt den wichtigen Grenzwert für die "7-Tage-Inzidenz" bei 100. Die wesentlichsten Neuerungen sind, dass Friseur, Fußpflege sowie Musik- und Fahrschulen wieder öffnen dürfen und geschlossene Läden "Click & Collect Service" anbieten können. Nimmt man "Fremde" im Auto mit, müssen alle Passagiere, auch der Fahrer, MNS tragen.

Foto: Annett Meißner

Foto: Annett Meißner

Zur aktuellen Entwicklung im Landkreis und in unserer Umgebung

Die Entwicklung der "Inzidenz" im vergleich Bund - Land - Kreis im Wochenverlauf können Sie der folgenden Tabelle entnehmen. Die Zahl der Personen, die aufgrund einen positiven PCR-Tests in behördlich angeordneter Quarantäne befinden sowie deren ebenfalls in Quarantäne befindlichen Kontaktpersonen finden Sie weiter untenauf dieser Seite - aufgeschlüsselt auf die Kommunen in unserem Verbreitungsgebiet. 

Die Zahl der gegenüber dem Vortag neu hinzugekommenen positiven PCR-Testergebnisse finden Sie ab sofort ebenfalls unten in der Tabelle "Positiv Getestete...". Leider erhalten wir weder eine statistische Aussage, wie viele Tests durchgeführt wurden, noch dazu, wieviele der positiv getesteten Personen auch Krankheitssymptome haben oder hatten. Seit 22. Februar ist die Zahl der "Coronaposiven" in Krankenhäusern des Landkreises stabil unter 100 und die Zahl der Coronapatienten auf Intensivstationen einstellig. Die aktuellen Belegungszahlen finden Sie im "Wochentrend" weiter unten auf dieser Seite. Der Landkreis verfügt über 1200 Betten, darunter 63 Intensivbetten.  

In den überwachten Schwerpunkt-Einrichtungen (Krankenhäuser, Kindereinrichtungen, Alten- und Pflegeeinrichtungen) sind 11 neue Fälle zu verzeichnen. In die Tabelle unten eingeflossen sind 4 Positivtests von Donnerstag / Freitag in Radeburger Einrichtungen - 2 Kinder in der KiTa "Sophie Scholl", ein Fall in der Grundschule und ein Fall (Personal) in der Rehaklinik. Vorsorglich wurden in der KiTa der betroffene Bereich (einer von vier) geschlossen, in der Grundschule die als Kontaktpersonen betroffene Klasse, was den großen Zuwachs an Kontaktpersonen erklärt. Betroffen sind auch Schüler aus Thiendorf (OT Tauscha). Wie die Lage in unseren Kommunen im Einzelnen aussieht, können Sie in unten stehender Tabelle finden.

"7-Tage-Inzidenz" Deutschland - Sachsen - Kreis Meißen im Vergleich

Quelle: RKI Corona Dashboard
Mi Do Fr Sa So Mo Di
Deutschland 59,3 61,7 62,6 63,8 63,8 65,8 65,4
Sachsen 66,2 71,3 75,3 78,0 77,8 84,3 81,2
Meißen 72,8 73,2 79,0 82,3 81,5 88,5 85,2

Die Tabelle "Inzidenz im Landkreis Meißen" von Ende Dezember bis Ende Januar finden Sie ab sofort hier: So war die Coronasituation in Radeburg und Umgebung von Ende Dezember '20 bis Ende Januar '21

Laut RKI (Glossar) beschreibt "die Inzidenz die Menge von Zugängen (Inzidenzfälle) in einen Bestand von Kranken/Betroffenen." In der gegenwärtigen Corona-Praxis wird aber die Zahl von positiven PCR-Tests (die ein Indiz für eine möglicherweise vorliegende oder zurückliegende Infektion sind) innerhalb von 7 Tagen (sog. 7-Tage-Inzidenz) ins Verhältnis zur Gesamtbevölkerung gesetzt und mit 100000 multipliziert. Inzidenz  (z.B.) 200 bedeutet, dass 2 von 1000 Bürgern positiv getetet wurden. Diese zwei müssen noch nicht einmal ansteckend oder gar krank sein. Trotzdem besteht kein Grund zu Sorglosigkeit, denn es wurden nicht alle von den "1000 Bürgern" getestet, so dass eine Dunkelziffer durchaus auch höher sein kann. Darüber hinaus besteht eine Kohärenz zwischen der Anzahl der Tests und der darunter positiven Fälle (mehr Test = mehr Positive), so dass die "Inzidenz" allein keinen Aussagewert für die tatsächliche epidemische Lage hat.
Infoquelle zur Bewertung dieser Testpraxis (Norddeutscher Rundfunk / NDR) - Suchwort: Melderate (PDF, 0,8 Mb)
 

Positiv getestete Personen und Kontaktpersonen im Kreis Meißen, speziell RAZ-Verbreitungsgebiet

Wochentrend aktuell positive und Kontaktpersonen*

  Mi Do Fr Sa So Mo Di  
Landkreis 184 219 271 289 263 260 237 220
Neu[1] 38 57 45 29 28 null 6  
Kontaktp.* 379 437 521 534 535 530 542  
Radeburg 9 12 18 17 16 15 13  
Kontaktp.* 3 3 51 52 52 53 57  
Moritzburg 13 15 11 10 10 8 6  
Kontaktp.* 17 17 18 19 18 12 12  
Ebersbach null 1 1 1 2 2 2  
Kontaktp.* null 1 2 2 2 2 2  
Thiendorf 2 3 5 5 6 6 6  
Kontaktp.* 5 8 10 10 12 23 25  
Krankenhäuser                
stationär[2] 91 82 82 77 75 75 73  
dar. intensiv[3] 9 8 8 8 7 7 8  

Datenquelle: Gesundheitsamt Meißen

* Kontaktpersonen einschl. Reiserückkehrer
[1] Zahl der am Tag neu hinzugekommenen "Positivmeldungen" 
[2] als "stationär aufgenommen" gemeldete "positiv Getestete" - unabhängig vom Status der Quarantäne.
[3] darunter auf der Intensivstation behandelte
Der Landkreis verfügt über 1200 Betten, darunter 63 Intensivbetten.

Archivierte Beiträge

Übersicht über hier veröffentliche, archivierte Beiträge

Die folgenden Beiträge wurden mit dem Artikel "Coronasituation in Radeburg und Umgebung im Monat Februar" archiviert und sind dort weiterhin zu finden:

  • 15. Februar bis 7. März: Was hat der Freistaat neu geregelt?
  • Begriffsklärung: Positiv Getestete, Kontaktpersonen der Kategorie I und Verdachtspersonen
  • Was ist ein Click & Collect Service und was ist dabei zu beachten? 
  • Widerspricht die Maskenpflicht im Auto der STVO?
  • ZAOE bittet: Masken verantwortungsbewusst entsorgen

Die folgenden Beiträge wurden mit dem Artikel "So war die Coronasituation in Radeburg und Umgebung von Ende Dezember '20 bis Ende Januar '21" archiviert und sind dort weiterhin zu finden.

  • FFP-2 Masken: RKI warnt vor Gebrauch durch Laien!
  • Private Nutzung von FFP-2 von "Ad-Hoc Arbeitskreis Covid-19" u.a. nicht empfohlen
  • Darf man trotz Ausgangssperre spazieren gehen? Oder anders gefragt: ist ein Spaziergang ein triftiger Grund?
  • Muss man im Freien jetzt auch Masken tragen? JA - dort wo es vorgeschrieben ist, ansonsten eher NEIN.