Tatort RABU: Das Prinzenpaar im Verhör

Wie fühlt man sich, wenn einem nach so tollen Tagen Krone und Zepter geklaut werden?

Sehr traurig. Was sollen wir nur ohne Fasching tun? Wir werden alle sehr vermissen.

Ist man jetzt ein anderer Mensch als vorher, wenn man so bekannt ist, als Täter im närrischen Geist, als Verführer zu allerlei Ausschweifungen, Völlerei, Kussfreiheit, Duzfreiheit und anderem Ungehorsam?

Natürlich nicht, ausser dass wir jetzt Menschen sind, die viele neue Freundschaften geschlossen haben und das genießen wir noch immer.

Gebt ihr zu, dass ihr nur ein Ersatzprinzenpaar wart oder war das ganz anders?

Das war ganz anders, das stand schon Anfang 2018 fest, also langfristig geplant und vorbereitet. Wir haben keine Ahnung, wie es zu diesem Gerücht gekommen ist, Das konnte auch das Narrengericht nicht aufklären.

Wie war das mit der Konspiration? Wer hat was gewusst und wer hat was geahnt? Gab es auch welche, die richtig getippt hatten?

Das Geheimnis war gut gehütet, keiner hat was gewusst oder geahnt, außer Olaf und Iris natürlich, das Brautstübel in Moritzburg, wo wie immer das Kleid gefertigt und die Prinzessin für den 11.11. frisiert wurde.

Wie aufregend war es, als ihr bei der ersten Prunksitzung durch den Tresor getreten seid?

Wahnsinnig aufregend, die Beine haben gezittert. Das war aber nicht nur am 11.11. so sondern bei jeder Veranstaltung.

Konntet ihr das Programm genießen? Was hat Euch besonders gefallen? Was ist in Erinnerung geblieben? Gibt‘s eine Anekdote aus dem Backstagebereich?

Zu den Prunksitzungen konnten wir das Programm in vollen Zügen genießen, deshalb waren wir nicht im Backstage. Erst danach waren wir selber Teil des Programms.

Wie lief es bei der Reloaded? Wie findet ihr dieses Format?

Die Reloaded ist Teil des Faschings und für uns nicht mehr wegzudenken. Wir gehen da auch sonst gerne hin.

Das neue Jahr beginnt immer mit dem Rockfasching nach dem Motto „Erst fangse ganz langsam an...“ Es gab noch jede Menge Restkarten. Die dabei sind schwärmen, aber auf andere springt der Funke nicht über. Woran liegts?

Musikgeschmäcker sind verschieden. Wir finden die Veranstaltung genauso gelungen wie alle anderen.

Die Programmgruppen bringen auch im neuen Jahr regelmäßig neue Nummern. Was waren Eure Favoriten?

Favoriten gibt es für uns keine. Alle Nummern waren super, überall steckt viel Herzblut und Arbeit drin. Unsere Nummern waren der Apres-Ski-Tanz mit der Garde und die Disco-Classics-Show mit der Napo.

Seht ihr Unterschiede in der Wirkung von Programmnummern zwischen Saal und Zelt?

Der Unterschied ist die Größe. Im Saal ist alles näher und im Zelt ist eine ganz andere Atmosphäre. Da ist die Wirkung völlig anders. Darauf haben sich die Programmgruppen im Laufe der Jahre schon sehr gut eingestellt. Sie wissen genau, was wo funktioniert und was nicht.

Früher war das Zelt am Sonnabend zuerst ausverkauft, jetzt ist es der Freitag. Macht ihr Unterschiede aus, was das Publikum betrifft? Welche Veranstaltung würdet ihr vorziehen, wenn ihr wählen müsstet?

Unterschiede gibt es keine. Beide Tage haben das gleiche Niveau.

Euer Eindruck vom Umzugssonntag... Wie war das Publikum? Nur gierige Kamellesammler?

Ein Spitzenpublikum, egal ob groß oder klein, alle waren mit Begeisterung dabei.

Ihr habt ja ziemlich alle Gruppen sehen können. Was hat Euch besonders gefallen?

Es haben sich alle viel Mühe gegeben, jeder war auf seine Art und Weise schön, alle sind Gewinner. Es handelt sich ja hier um ein Verhör. Wer sind für Euch die Hauptschuldigen am Tatort Rabu in der 5. Jahreszeit?

Möchtet Ihr noch was zu Eurer Entlastung hinzufügen?

Wir sagen Danke für eine unglaubliche 62. Saison an den gesamten Verein. Ein riesengroßes Dankeschön an Olaf und seine Iris. Danke, dass wir so viele tolle Menschen kennenlernen durften. Danke an unsere fleißigen Helfer beim Prinzenfrühstück. Ihr alle habt die 62. Saison für und zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht.

Euer Prinz Sandro I. und Prinzessin Bea I.

Das Prinzenpaar bei der Disco-Classics-Show mit der Napo.
Sandro und Bea beim Apres-Ski-Tanz mit der Garde.