Leserbrief: „Glücksmomente“ beim Oma-Opa-Tag im AWO-Kinderhaus

Alle Kinderaugen waren am Nachmittag des 17. Mai auf die Treppe zum Spielgarten gerichtet. Wann kommt endlich meine Oma, mein Opa? Freudig wurden die Großeltern von den Kindern der blauen Gruppe begrüßt und dann ging es, geführt von den kleinen Händen, in den Sportraum des AWO Kinderhaus „Glückspilze“ in Radeburg.

Das AWO-Kinderhaus "Glückspilze" bei einer früheren Veranstaltung.

Beim gemeinsamen Kaffeetrinken, mit den von Mama’s gebackenem leckeren Kuchen, wurde angeregt geplaudert und die Mädchen und Jungen berichteten vom Tag in der Kita. Dann begann das von den Erzieherinnen und Kindern, vorbereitete Programm. Die Aufregung war sowohl den Kindern aber auch den Erzieherinnen, Frau Fiebiger und Frau Schramm, anzumerken.

Aber alles hat toll geklappt. Die Gäste erfuhren bei Liedern, kleinen Gedichten und Bewegungstänzen von einem Bus, dessen Türen stundenlang auf und zugehen, von Heidi, die in den Bergen wohnt, vom Mond, der aufgegangen ist und noch vieles Interessante mehr. Frau Fiebiger erklärte den Großeltern, dass die Kinder selbst das Programm mitgestaltet haben. Alle Kinder waren mit vollem Einsatz dabei und der Stolz war ihnen anzumerken.

Im Anschluss war das aktive Mittun der Omas und Opas gefragt. Im Gruppenraum war für die Portfolio-Mappe bereits ein Blatt vorbereitet. Fotos von den Großeltern mit ihren Enkeln wurden aufgeklebt und mit Glückssymbolen, Glückssprüchen und Aussagen zum Thema Glück vervollständigt. Ganz stolz heftete jedes Kind dieses Blatt dann in seine Dokumentenmappe. Frau Fiebiger erklärte noch gemeinsam mit den Kindern das neue Projekt zum Thema Glück, die Glücks-Smileys wurden erläutert und mit einem lustigen Abschiedslied wurden die Omas und Opas nach Hause geschickt. Die Omas und Opas danken den Erzieherinnen und den Kindern für diesen schönen Nachmittag im „Glück“.